Wie erkenne ich Vitiligo?

Nicht immer muss es gleich die Weißfleckenkrankheit sein, wenn die Haut stellenweise ausbleicht und immer mehr Farbe verliert. Denn der Verlust von Pigmenten kann unter Umständen auch auf einen seltenen Pilz, oder eine kürzlich verheilte Wunde zurück gehen. Dies lässt betroffene häufig verunsichern, was ihren eigenen Zustand angeht. Wie erkenne ich, ob ich tatsächlich Vitiligo habe? Welche Aspekte muss ich beachten, um eine sichere Diagnose zu bekommen? Und gibt es typische Merkmale, die immer auftreten? Mit dieser Frage beschäftigen wir uns in diesem Artikel.

Wie erkenne ich Vitiligo? Flecken verlaufen symmetrisch

Besonders wenn die Flecken noch zahlenmäßig und flächenmäßig gering sind, ist es schwierig, anhand dieses Punktes Sicherheit über das Krankheitsbild zu schaffen. Eine fortgeschrittene Vitiligo kann man daran erkennen, dass sie teilweise symmetrisch auf beiden Körperhälften verläuft. So sind beispielsweise nicht selten beide Augen weiß umrandet oder beide Ellenbogen ausgebleicht. Dies ist aber nur bei einigen Formen der Fall. Sollten die Flecken also nicht symmetrisch verlaufen, heißt dies nicht automatisch, dass es sich hierbei nicht um die Weißfleckenkrankheit handelt.

Wie erkenne ich Vitiligo? Extremitäten und Gesicht

Vitiligo befällt bevorzugt Arme, Hände, Beine und das Gesicht. Sie kann aber ebenso an allen anderen Körperteilen in Erscheinung treten. Im Gesicht können sich die Augenbrauen sowie die Haare auf dem Kopf stellenweise entfärben. Dies geschieht meist aber erst, wenn ein Fleck bereits über einen längeren Zeitraum besteht. Die Linie direkt um die Lippen und Nase sowie die Augenlider gehören im Gesicht zu den Stellen, die am ehesten und häufig als Erstes befallen werden. An Armen und Beinen sind Knie und Ellenbogen besonders zu beachten.

Wie erkenne ich Vitiligo? Der Verlauf

Vitiligo ist insbesondere zu Beginn durch kleine Flecken gekennzeichnet, die lange unentdeckt bleiben können. Bemerkt werden sie häufig erst nach einem Strandurlaub, wenn die übrige Haut durch die Sonne gebräunt ist. Manchmal denken sich betroffene nichts dabei, sodass die Krankheit nicht sofort erkannt wird. Die Flecken können je nach Variante der Weißfleckenkrankheit rasch wachsen und sich ausbreiten. Oben genannte Körperstellen sowie der Genitalbereich sind oft als erstes depigmentiert. Es kann aber auch nur ein einzelner großer Fleck entstehen, der weder wächst noch schrumpft.

Seltener ist ein Juckreiz bei Vitiligo

Wie erkenne ich Vitiligo? Ein Juckreiz an den entfärbten Regionen könnte ein Hinweis sein. Er tritt aber nicht bei allen betroffenen auf, sodass das Ausbleiben trotzdem keinen sicheren Schluss darauf zulässt, dass es sich nicht um die entfärbende Krankheit handelt. Der Juckreiz kann bei Vitiligo auch kurz vor der Neubildung eines Flecks aufkommen, und dann abschwächen. Erkennen kann man dies, indem die juckende Region einige Wochen lang beobachtet wird. Ansonsten sind hierbei aber keine spürbaren Veränderungen vorhanden.

Wie man Vitiligo erkennt: Fazit

Es gibt nur wenige Krankheiten und Hautprobleme, die den Symptomen einer Vitiligo zum Verwechseln ähnlich sind. Es ist bei aufkommenden Ausbleichungen und Depigmentierungen daher wahrscheinlich, dass es sich hierbei um die Autoimmunkrankheit handelt. Anhand der typischen Anzeichen kann man sicher erkennen, ob man tatsächlich von der Weißfleckenkrankheit betroffen, oder ob es möglicherweise nur ein harmloser Hautpilz ist.