Welche Vitamine bei Vitiligo eingenommen werden sollten

Weltweit sind mehr als 1 Prozent aller Menschen von weißen Hautflecken geplagt, die sich auch bei Sonneneinstrahlung nicht bräunen. Es ist weniger ein gesundheitliches, als ein psychisches Problem, denn eine erhöhte Gefahr für Hautkrebs besteht nach derzeitigen Erkenntnissen nicht. Bestrahlung kann die Färbung zurück bringen, dies dauert aber recht lange. Bestimmte Nahrungsergänzungsmittel können eine Therapie unterstützen und den Erfolg beschleunigen. Welche Vitamine bei Vitiligo geeignet und zu empfehlen sind, kann anhand der Mangelerscheinungen im Körper festgestellt werden. Die häufigsten erfahren Sie auf dieser Seite.

Vitamin D bei Vitiligo

Personen, welche von Vitiligo betroffen sind scheuen sich manchmal davor, in die Sonne zu gehen, da die Flecken dadurch sichtbarer werden. Dies kann jedoch zur Verschlimmerung führen, wenn durch die Zugabe von Vitamin D nicht nachgeholfen wird. Denn dieses wird im Körper vor allem durch das Sonnenlicht gebildet. Studien zeigten, dass Erkrankte bereits vor dem Ausbruch an einem Mangel leiden, was diesen Umstand umso schwerwiegender macht. Wir empfehlen daher, die Tageszufuhr immer mit Supplementen zu decken. Es wird in jedem Fall ein positiver Effekt auf den Zustand vermutet.

Welche Vitamine bei Vitiligo? B6 und B12

Es ist so gut wie sicher, dass die Vitamine B6 und B12 in Kombination mit Folsäure eine Verbesserung bei Vitiligo erwirken können. Tatsächlich werden Sie in zahlreichen Therapien neben der Bestrahlung als zusätzliche Unterstützung eingesetzt. Wichtig ist dabei vordergründig das B12. Wie im obigen Beispiel liegt auch hier nicht selten ein Mangel bei erkrankten Menschen vor, welcher behoben werden sollte. Die optimale Dosis ist vorher mit einem Fachmann abzusprechen oder lässt sich von der Verpackungsbeilage ermitteln.

Vitamin E bei Vitiligo

Vitamin E ist ein besonders kraftvoller Antioxidans. Es greift freie radikale an und vernichtet sie. Der Körper wird mit allen seinen Funktionen dadurch geschützt. Allein aus diesem Grund empfiehlt ist die zusätzliche Einnahme durch Nahrungsergänzungsmitteln bei Vitiligo. Denn oxidativer Stress kann dadurch enorm eingeschränkt und unterbunden werden, was eine Rückbildung der Flecken wahrscheinlicher werden lässt. Es lässt darüber hinaus die Haut verjüngen, beschleunigt die Bildung neuer Zellen und lässt Verletzungen sowie Wunden auf der Hautoberfläche rasch verheilen. Was die wenigsten wissen: In ausreichenden Mengen eingenommen, fungiert der wertvolle Stoff als natürlicher Sonnenschutz.

Vitamin C bei Vitiligo

Vitamin C ist nicht nur ein Antioxidans, sondern trägt maßgeblich zur Entgiftung des Körpers bei. Auch für andere Funktionen, welche im Bezug auf Vitiligo von enormer Bedeutung sind, ist es verantwortlich. Die zahlreichen Stresshormone werden beispielsweise durch C reguliert. Außerdem wird die Aufnahme anderer Mineralien und Stoffe erleichtert und unterstützt. Dazu zählen Calcium, Eisen und Kupfer. Gute Quellen sind vor allem Zitronen, die meisten Obstsorten und rohes Gemüse. Es gilt: Natürliche Lebensmittel decken den Tagesbedarf immer besser als teure Tabletten.

Welche Vitamine helfen bei Vitiligo? Fazit

Welche Vitamine oder Mineralien bei Vitiligo helfen, ist bei jedem betroffenen individuell und unterschiedlich. Die wichtigsten und häufigsten haben wir in diesem Artikel zusammengetragen. Sie können sowohl durch die Ernährung, als auch über Nahrungsergänzungsmittel und Supplements konsumiert werden. Wichtig ist, zu untersuchen, an welchen Stellen weitere Mängel vorhanden sind, um dann an der richtigen Stelle entgegen zu wirken.