Nachtkerzenöl gegen Vitiligo

Die Hauterkrankung Vitiligo verläuft in der Regel chronisch und lässt sich nur schwierig behandeln. Patienten sind oft ratlos, wenn die Pigmente ihre Arbeit stellenweise scheinbar ohne jeglichen Grund einstellen. Wer zum Arzt geht hört oft nur noch den Satz: Da kann man nicht viel machen. Und in der Tat sind die Aussichten auf Erfolg durch reine Bestrahlung nicht gerade hoch. Oft wirken dann selbst die teuersten Bestrahlungsgeräte und die besten Medikamente nicht mehr. Eine Möglichkeit zur Besserung, die in den letzten Jahren ins Gespräch gekommen ist, soll das Nachtkerzenöl mit sich bringen. Wie dass pflanzliche Mittel zur Anwendung auf der Haut kommt, worum es sich dabei handelt und was die Methode letztendlich bringt, erfährst du hier.

Was ist Nachtkerzenöl, und woraus besteht es?

Nachtkerzenöl wird aus den Samen der gleichnamigen Pflanze gewonnen. Diese ist in der freien Natur sehr verbreitet und leicht an den leuchtend gelben Blüten zu erkennen. Die Pflanze hat keine großen Ansprüche an die Umwelt, daher konnte sie sich auch in Deutschland stark ausbreiten. Das gewonnene Endprodukt wird bereits lange gegen eine Vielzahl an körperlichen Beschwerden eingesetzt, und zwar mit recht gutem Erfolg. Es enthält bestimmte Inhaltsstoffe, welche die Haut auf sanfte Weise beruhigen. Dieser Effekt ist der Grund, warum es gerade bei Hautkrankheiten wie Psoriasis, Neurodermitis und auch Vitiligo so beliebt ist.

Was bringt der Wirkstoff gegen Vitiligo?

Nachtkerzenöl enthält einige seltene Säuren und Wirkstoffe, welche insbesondere auf autoimmune Störungen innerhalb der Haut reagieren können. Der wesentliche und bedeutendste Inhaltsstoff ist Gamma-Linolensäure. Es handelt sich bei dieser Säure um eine Omega-6-Fettsäure, welche dreifach ungesättigt ist. Die Versorgung mit genügend Omega-Fettsäuren kann zur Besserung des Hautzustands bei Vitiligo oder anderweitigen Problemen führen. Die Säure nimmt Einfluss auf die Erneuerung von Zellen sowie auf den eigentlichen Stoffwechsel, der hierbei ebenfalls häufig nicht ordnungsgemäß seine Arbeit im Körper verrichtet. Daneben gibt es auch die Linolsäure, die ebenfalls im Produkt enthalten ist. Diese zählt hauptsächlich zur Gruppe der Octadecadiensäuren.

Wo kann man Nachtkerzenöl gegen Vitiligo kaufen?

Die erste Anlaufstelle für Nachtkerzenöl gegen Vitiligo ist die Apotheke. Diese bestellen meist auf Wunsch nach, sofern das Produkt nicht auf Lager vorhanden ist. Außerdem bieten einige Bioläden oder Reformhäuser derartige Waren an. Die Kosten belaufen sich auf etwa 10 Euro für 100 Milliliter. Bei der Suche nach qualitativen Produkten ist darauf zu achten, dass es sich um eine kaltgepresste Variante handelt. Ist dies nicht der Fall, besteht das Risiko, dass einige wertvolle Mineralien oder Säuren nicht mehr in der eigentlichen Form enthalten sind. Schuld daran sind vor allem industrielle Verarbeitungsprozesse.

Wie wende ich Nachtkerzenöl gegen Vitiligo richtig an?

Nachtkerzenöl kann gegen Vitiligo grundsätzlich auf zwei verschiedene Weisen zum Einsatz kommen: Die orale Einnahme oder das Auftragen direkt auf der Haut. Beide Varianten haben ihre Vorteile, daher bietet es sich auch an, sie zu kombinieren. Die ersten Ergebnisse sind unabhängig davon, ob innerlich oder äußerlich angewendet, frühstens nach etwa drei Wochen zu erwarten. Achtung: Auch wenn es sich hierbei um ein natürliches und pflanzliches Endprodukt handelt, kann es durchaus zu Nebenwirkungen kommen! Diese äußern sich möglicherweise in allergischen Reaktionen der Haut, aber auch durch Kopfschmerzen oder Übelkeit.

Nachtkerzen gegen Vitiligo: keine schnelle Abheilung

Es ist aufgrund der langen Anwendungsdauer nicht von einer schnellen Heilung im Bezug auf Vitiligo auszugehen, wenn man diese mit Nachtkerzenöl behandeln möchte. Es geht bei dieser Methode viel mehr darum, einer ganzheitlichen Therapie zusätzliche Unterstützung zu geben.