Vitiligo natürlich behandeln

Vitiligo behandeln Es gibt viele Möglichkeiten, um Vitiligo natürlich zu behandeln. Naturheilkundliche Methoden mit Mitteln wie schüssler Salzen, Kupfer oder bestimmten Kräutern sind sehr verbreitet. Oft dauert es jedoch Monate, wenn nicht sogar Jahre, bis sich bei den genannten Möglichkeiten erste signifikante Verbesserungen des Hautbildes einstellen. Auch gibt es dabei keine Garantie, dass die gewählte Therapie überhaupt wirkt. Hier hilft nur ausprobieren und zu testen - dabei ist auch Durchhaltevermögen gefragt.

Was ist Vitiligo überhaupt?

Bevor es zur Behandlung einer Vitiligo kommt, ist es hilfreich zu wissen, was sich eigentlich überhaupt hinter der sogenannten Weißfleckenkrankheit verbirgt. Denn anders als häufig angenommen wird, sind nicht nur die weißen Flecken von der Krankheit betroffen, sondern die gesamte Oberfläche der Haut. Die genaue Ursache für das Absterben der Pigmente ist zwar noch nicht genau bekannt, man weiß aber, dass das Ausbleichen der Haut auf einen toxischen Stoff, dem Wasserstoffperoxid zurückzuführen ist. Dieser Aspekt sollte bei einer Behandlung berücksichtigt werden.
Da Vitiligo sich in der Regel in Schüben ausbreitet, ist es außerdem ratsam, den Körper ganzheitlich zu behandeln, um diese so weit wie möglich zu unterbinden. Daher ist es auch wichtig, die Ernährungsweise und ebenfalls die Lebensweise zu optimieren. Stress scheint eine wesentliche Rolle zu spielen, und die Ausbreitung der Flecken bei zu begünstigen. Als Gegenmaßnahme und begleitend zur Behandlung wäre es aus diesem Grund ratsam, Stress zu vermeiden und stattdessen für ausreichend Entspannung zu sorgen.

Vitiligo behandeln mit Homöopathie

Die Homöopathie umfasst verschiedene Methoden und Techniken, die bei Vitiligo zur Behandlung eingesetzt werden können. Meit werden hier Stoffe wie Kupfer oder Kalium verwendet, die in den Salzen Nummer 6 und 19 enthalten sind. Diese Therapie wird in der Regel sowohl innerlich in Form von Einnahme der jeweiligen Tabletten als auch äußerlich mit Hilfe spezieller Cremes durchgeführt. Die Dauer beträgt hier etwa 8 Monate, allerdings kann dieser Wert von Person zu Person vollkommen anders aussehen.

Behandlung von Vitiligo durch Bestrahlung

Bestrahlung ist die wohl meist verbreitete und bekannteste Form der Behandlung für Vitiligo. Hierbei wird vor allem mit Schmalband UV-Licht gearbeitet. Je nach schwere der Krankheit dauert die Bestrahlung ebenfalls mehrere Monate bis hin zu Jahren - einige Patienten führen sie sogar ihr Leben lang durch. Die Kosten einer solchen Therapie werden von den meisten Krankenkassen nicht getragen, oder nur teilweise. Es gibt sowohl die Möglichkeit zur Ganzkörperbestrahlung als auch nur auf einzelnen betroffenen Arealen.

Traditionelle Hausmittel

Bei Vitiligo können einige Hausmittel als ergänzende Behandlung zum Einsatz kommen. Die Wirkung dieser Hausmittel ist zwar noch nicht wissenschaftlich belegt, es gibt aber immer wieder Berichte über Fälle, in denen Patienten Erfolge erzielen konnten. Zu diesen Hausmitteln gehören unter anderem verschiedene Gewürze, wie zum Beispiel der schwarze Pfeffer oder Kurkuma, die meist als Paste oder Salbe verarbeitet und in Kombination mit anderen Mitteln auf die Haut aufgetragen werden. Die Dauer beträgt hierbei mindestens 6 Monate.

Vitiligo alternativ behandeln: Sonstige

Es gibt scheinbar unzählige Vorgehensweise zur Behandlung der Krankheit Vitiligo. Es ist aber empfehlenswert, sie nur begleitend zu einer bewährten Therapie durchzuführen, da die Wahrscheinlichkeit für das Anschlagen der jeweiligen Methode nicht vorhersehbar ist. Ein Beispiel liefert dafür die Akupunktur, die manchmal gegen die Weißfleckenkrankheit angewendet wird. Bisher gibt es dazu noch keine nachgewiesenen Erfolge, trotzdem beharren einige Heilpraktiker darauf und glauben fest an ihre Wirkung.

Vitiligo ganzheitlich behandeln

Diese Methode ist tatsächlich gar nicht darauf ausgelegt, die Flecken zu behandeln sondern darauf, Vitiligo von innen heraus zu heilen. Dabei spielt die Ernährung eine wichtige Schlüsselrolle. Ein wichtiger Aspekt dabei ist es, den Körper zu entgiften, zu entsäuern und Zellgifte abzubauen. Zeitgleich wird der Körper aber mit wichtigen Enzymen und Mineralien versorgt, welche die Pigmentierung der Haut von innen heraus anregen. Entscheidend ist dabei das Enzym Katalase, dass maßgeblich für den Erfolg hierbei ist.